Amüsement frei Haus

Stilblüte_Kleinmachnow.JPG

In sogenannten Bürger- und Besucherinformationsblättern gedeihen Stilblüten besonders üppig. In der „Kleinmachnow kompakt“ (15. Ausgabe 2012/13) zum Beispiel offenbaren sich schon beim Querlesen einige hübsche Exemplare.

Im Vorwort wird eine adrette Tautologie geboten: „Sie gehört zu den wenigen Künstlern, die von Kindesbeinen an in Kleinmachnow aufgewachsen sind.“ (S. 3)

Tautologisch geht es auch in diesem Kurztext zu: „In naher Nachbarschaft zu Kleinmachnow lädt das ‚Haus der Betreuung und Pflege Schlachtensee‘ ein, das Alter zu verbringen.“ (S. 78)

Froh wird berichtet, dass „Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf sichtbar an einem Strick ziehen“. (S. 6)

In einem Bericht über die Kleinmachnower Hockeymädchen heißt es: „Entsprechend der damaligen Mode mussten sich die Spielerinnen mit knöchellangen Röcken herumschlagen.“ (S. 20)

Abgefahren beginnt ein Kurztext für einen Fahrradladen: „So ein Fahrrad kullert eigentlich ganz zuverlässig, aber ein platter Reifen, eine klemmende Schraube oder eine andere Panne kann schnell die Freude trüben.“ (S. 21) Kullern können Murmeln, Bälle und dergleichen. Ein Fahrrad dagegen rollt.