Was lauert im Teebeutel?

Tee.JPG

Auf vielen Tee-Verpackungen findet sich ein Hinweis, der den aufmerksamen Verbraucher etwas verunsichern mag: Muss man sich Sorgen um seine Gesundheit machen, wenn man etwa zwei Beutel pro Tasse oder weniger als drei Beutel pro Kanne nimmt, wenn das Wasser beim Aufgießen noch nicht oder nicht mehr sprudelnd kocht oder wenn der Tee nur viereinhalb Minuten zieht? Wird das Lebensmittel dann unsicher – werden vielleicht irgendwelche Schadstoffe freigesetzt?

Nein, gibt eine Sprecherin der Teekanne GmbH & Co. KG Auskunft. Dieser Satz sei vom Deutschen Teeverband erarbeitet worden und Branchenstandard. Der Konsument solle besonders eindringlich zur richtigen Zubereitung des Tees angehalten werden – damit er zum Beispiel nicht solche Todsünden begeht und das Teewasser in der Mikrowelle erhitzt oder den Beutel mit warmem Leitungswasser aufgießt. Der Satz „Nur so erhalten Sie ein sicheres Lebensmittel“ ist also im Sinne von „Nur so sind Qualität, Geschmack und Aroma gewährleistet“ gemeint.